01.06.2018 – Lento – Youn Sun Nah

26,99

ACT 569 2012 „Ein Wunder“, „Ganz große Kunst“, „Weltklasse-Gesang“ –
Das Echo auf „Voyage“ und „Same Girl“, die ersten beiden
ACT-Alben von Youn Sun Nah, war einhellig. Seit langem hat
keine Sängerin mehr die Musikwelt derart im Sturm erobert
wie die in Paris lebende Koreanerin. In Frankreich war „Same
Girl“ das meistverkaufte Jazzalbum des Jahres 2011, Nah
erhielt unter anderem den „Prix Mimi Perrin du Jazz Vocal“
als Sängerin des Jahres, vom führenden Magazin Jazzman
den „Choc de l‘annee“ als Künstler des Jahres und vom
Staatspräsidenten die Adelung zum „Chevalier de l‘Ordre
des Arts et de Lettre“. Hierzulande gewann Nah den Echo
Jazz als Sängerin des Jahres international.

All dies ist die Konsequenz von Youn Sun Nahs Fähigkeit, ihr
Publikum auf einzigartige Weise zu berühren. Die Präzision
ihrer Phrasierungen, ihrer Vokalisen und ihrer Intonation,
auch die absolute Tempohärte sind nur die Basis für einen
Gesang, der in den ruhigen und langsamen Momenten die
stärkste Ausdruckskraft entwickelt. Folgerichtig schlägt
Youn Sun Nah das nächste Kapitel ihrer Karriere mit dem
richtungsweisenden Titel „Lento“ auf. Wieder begleitet von
ihrem Duett-Partner Ulf Wakenius an der Gitarre, Schwedens
Bass-Magier Lars Danielsson und dem feinfühligen Perkussionisten
Xavier Desandre-Navarre, außerdem vom neuen
französischen Akkordeon-Zauberer Vincent Peirani erschafft
sie wieder ihren intimen, stimmungsreichen, in sich ruhenden
musikalischen Kosmos.

Vielleicht brauchte es den Blick von außen, um dem traditionellen
Jazzgesang eine neue Note abzuringen. Originell
und eigenwillig, dabei ganz unangestrengt, öffnet Youn Sun
Nah dem allzu oft nur mehr geschmackvoll retro-orientierten
Genre neue, höchst reizvolle Räume. Wer heute unter Jazz
das ganze Spektrum professioneller Kunstmusik versteht, der
darf, wie „Lento“ beweist, in Youn Sun Nah dessen aktuell
vielleicht überzeugendste Gesangs-Repräsentantin sehen.

Rezensionen

,,Was sie auch singt, ob aus fremder oder eigener Feder – die koreanische Sängerin Youn Sun Nah weiß einfach zu bezaubern. (…) Mit glockenheller Stimme und sensibler Begleitung trifft sie nicht allein den Ton, sondern immer auch die passende Stimmung.” (Stereo, April 2013)

Add to basket
SKU: 0614427903013 Category: Tags: ,

Lento

Youn Sun Nah

ACT

569

2012

0614427903013

+ Ulf Wakenius, Lars Danielsson, Vincent Peirani, Xavier Desandre-Navarre

„Ein Wunder“, „Ganz große Kunst“, „Weltklasse-Gesang“ –
Das Echo auf „Voyage“ und „Same Girl“, die ersten beiden
ACT-Alben von Youn Sun Nah, war einhellig. Seit langem hat
keine Sängerin mehr die Musikwelt derart im Sturm erobert
wie die in Paris lebende Koreanerin. In Frankreich war „Same
Girl“ das meistverkaufte Jazzalbum des Jahres 2011, Nah
erhielt unter anderem den „Prix Mimi Perrin du Jazz Vocal“
als Sängerin des Jahres, vom führenden Magazin Jazzman
den „Choc de l‘annee“ als Künstler des Jahres und vom
Staatspräsidenten die Adelung zum „Chevalier de l‘Ordre
des Arts et de Lettre“. Hierzulande gewann Nah den Echo
Jazz als Sängerin des Jahres international.

All dies ist die Konsequenz von Youn Sun Nahs Fähigkeit, ihr
Publikum auf einzigartige Weise zu berühren. Die Präzision
ihrer Phrasierungen, ihrer Vokalisen und ihrer Intonation,
auch die absolute Tempohärte sind nur die Basis für einen
Gesang, der in den ruhigen und langsamen Momenten die
stärkste Ausdruckskraft entwickelt. Folgerichtig schlägt
Youn Sun Nah das nächste Kapitel ihrer Karriere mit dem
richtungsweisenden Titel „Lento“ auf. Wieder begleitet von
ihrem Duett-Partner Ulf Wakenius an der Gitarre, Schwedens
Bass-Magier Lars Danielsson und dem feinfühligen Perkussionisten
Xavier Desandre-Navarre, außerdem vom neuen
französischen Akkordeon-Zauberer Vincent Peirani erschafft
sie wieder ihren intimen, stimmungsreichen, in sich ruhenden
musikalischen Kosmos.

Vielleicht brauchte es den Blick von außen, um dem traditionellen
Jazzgesang eine neue Note abzuringen. Originell
und eigenwillig, dabei ganz unangestrengt, öffnet Youn Sun
Nah dem allzu oft nur mehr geschmackvoll retro-orientierten
Genre neue, höchst reizvolle Räume. Wer heute unter Jazz
das ganze Spektrum professioneller Kunstmusik versteht, der
darf, wie „Lento“ beweist, in Youn Sun Nah dessen aktuell
vielleicht überzeugendste Gesangs-Repräsentantin sehen.

Rezensionen

,,Was sie auch singt, ob aus fremder oder eigener Feder – die koreanische Sängerin Youn Sun Nah weiß einfach zu bezaubern. (…) Mit glockenheller Stimme und sensibler Begleitung trifft sie nicht allein den Ton, sondern immer auch die passende Stimmung.” (Stereo, April 2013)

Trackinfos:

1Lentohttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAME.mp3

2Lamenthttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAGZ.mp3

3Hurthttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAGM.mp3

4Empty Dreamhttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAZP.mp3

5Momento Magicohttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAZG.mp3

6Soundless Byehttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKAZX.mp3

7Full Circlehttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKZAG.mp3

8Ghost Riders In The Skyhttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKZAX.mp3

9Waitinghttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKZAM.mp3

10Ariranghttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKZXP.mp3

11New Dawnhttps://mp31.phononet.de/jpc228dfec360ed6/jpcmp3/d2/013/903/LOECAZPXKRYBWMGOHPREWOCLKZXA.mp3

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “01.06.2018 – Lento – Youn Sun Nah”